• Categories
  • DIE LAGERJUNGS
    Der Blog von Localstoring.com

    Lagerplatz auf Localstoring gebucht?

    articleheader_4.jpg

    Wie du deinen neuen Platz nun optimal nutzen kannst!


    Hast du eine Lagereinheit bei uns gemietet oder spielst mit diesem Gedanken? Ganz gleich, ob du früher gern Tetris gespielt hast oder nicht, die folgenden Localstoring-Tipps werden dir dabei helfen, den Platz in deinem neuen Lager bestmöglich auszunutzen.

    Als Erstes solltest du dir genau überlegen, zu welchem Zweck du eine Lagereinheit anmieten möchtest und welche Dinge dort Ihren Platz finden sollen und für wie lange. Handelt es sich um saisonale Lagerung, kurzzeitig oder längerfristig? Mach dir am besten eine Liste von all den Sachen die du lagern willst um somit einen Überblick zu erhalten, welche Größe dein Lagerraum haben soll.

    Versuche möglichst alles in etwa gleichgroße Kisten zu verpacken. So stapelt es sich viel leichter und du kannst deine angemieteten Quadratmeter bis unter die Decke optimal ausnutzen. Denn ungleich große Boxen können nicht sehr hoch gestapelt werden und es besteht die Gefahr, dass deine sorgfältig gestapelten Türme in sich zusammenstürzen, da die nötige Stabilität nicht gegeben ist. Diese Situation entsteht vor allem, wenn du etwas in deiner Einheit suchen musst und dazu „umstapeln“ musst. Abhilfe schafft hier eine kurze und klare Beschriftung an der Aussenwand der Kartons.

    todo.jpg

    Entscheide dich am besten für kleinere oder mittelgroße Kartons. Für sehr leichte Sachen kannst du auch größere Kartons verwenden, aber denke bitte unbedingt daran, dass du nur leichte Dinge am oberen Ende des Stapels lagern solltest. Ein durch Gewicht zerquetschter Karton ist sehr unschön, vor Allem wenn sich darin wertvolle (materieller oder sentimentaler Natur) Gegenstände befinden. Früher oder später wirst du deine Sachen wiederhaben wollen. Bedenken dies also bereits, wenn du deine Lagereinheit befüllst und schreib auf, welche Dinge du am ehesten wieder benötigen wirst. Denke dabei vor allem an saisonale Dinge, wie beispielsweise Weihnachtsdekoration, Winter- und Sommerbekleidung oder Gartengeräte – und Möbel. Stapel die Kartons so, dass diese „themensortiert“ oder nach Saison sortiert und gut erreichbar sind. Zeichne einen ganz simplen Plan deines Lagerraumes auf („Wo steht was“?) und lass eine Gasse zwischen den Stapeln frei, in denen du dich bewegen kannst.

    Eine gut durchdachte und gut sichtbare Beschriftung ist das A und O.


    Verwende farbige Etiketten und versuche , die Beschriftung möglichst detailliert zu halten. Statt „Weihnachten“ schreibst du lieber „Christbaumständer, Lichterketten, Tischdecke“. Noch denkst du, du wirst dich an die einzelnen Inhalte erinnern, ein halbes Jahr später jedoch wirst du dich dafür dafür selbst verfluchen. Rote Etiketten können z.B. bedeuten „Dokumente“, blau bedeutet „Elektrische Geräte“ und silbern „Geschirr, Küchenutensilien etc.“. Wenn du noch einen Schritt weitergehen möchten – und dazu möchten wir dir unbedingt raten – kannst du die Kartons zusätzlich noch nummerieren und die Zahlen in deine Inventarliste eintragen.

    books-768426_1920.jpg

    In dieser Liste führst du dann die Farben, Nummern und zu jedem Karton eine Kurzbeschreibung, was sich darin findet auf. Dies ist besonders in Lagerräumen relevant in denen mehrere Mieter bei einem Vermieter auf Quadratmeter-Basis lagern. So wird direkt ersichtlich welcher Karton zu wem gehört.

    Überlege dir auch, wie du den Umzug deines Hab und Guts logistisch umsetzen kannst. Welche Hilfsmittel werden benötigt? Was wird eventuell von Freunden gestellt? Welche Höhe darf ein Transporter haben und wie transportiere ich die Kartons oder gar Möbelstücke vom Fahrzeug aus in die Lagereinheit? Diese geplante Herangehensweise soll dir Zeit und Nerven ersparen, Beschädigungen vermeiden und vor Unfällen schützen. Denn herunterfallende Kartons können ernsthaften Schaden anrichten. Und last but not least optimierst du das Verhältnis von Kosten und Nutzen, wenn du die angemietete Fläche optimal ausnutzen kannst. Beherzige also unsere Tipps und melde dich gerne bei uns wenn du weitere Hilfe oder eine Beratung benötigst. Wir sind jederzeit und gern für dich da!

    Dies ist der 3 Artikel. Länge: 601 Wörter. Vor hochgeladen von Julius.

    Diesen Beitrag teilen